Die Liebe ist der Endzweck der Weltgeschichte, das Amen des Universums.

Novalis

Herzlich willkommen
bei der ichliebedich-Stiftung

„Wir alle wurden als lebenswürdige Genies geboren.“
Buckminster Fuller

„Wenn wir die anstehenden Probleme der Menschheit lösen wollen, brauchen wir Millionen Genies, voller Selbstvertrauen und zutiefst empathisch. D.h., wir müssen unsere Kinder hüten und ihnen den Freiraum gewähren, ihr Potenzial frei zu entfalten.“
Veit Lindau

Unsere Zeit und ihre Herausforderungen

Wir leben im Zeitalter von VUCA

Volatility,
Uncertainty,
Complexity und
Ambiguity

Technologisierung, Digitalisierung, Individualisierung, Globalisierung und Entwurzelung verändern die Lebenssituation der Menschen grundlegend und in einem atemberaubenden Tempo. Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Wir sprechen nicht mehr von Krisen, sondern Stapelkrisen.

Angesichts der zunehmenden Komplexität wachsen die Anforderungen an die Potenzialentfaltung und Resilienz des Einzelnen. Viele Menschen sind verunsichert, benötigen Orientierung und Stabilisierung, um ihr Leben sinnerfüllt, erfolgreich und in glücklicher Balance zu leben. Gleichzeitig wissen wir heute so genau wie noch nie zuvor, was ein menschliches Leben benötigt, um zu erblühen. Die drängenden Fragen und die bereits existierenden Antworten müssen zusammengeführt werden.

Die Kinder unserer Erde

Während so viele Probleme unsere Aufmerksamkeit erfordern, wird der mit Abstand wichtigste Bereich menschlicher Entwicklung immer noch sträflich vernachlässigt – die Kindheit. Denn in diesen ersten Jahren entscheidet sich maßgeblich, ob und wie die natürliche Genialität eines Kindes, sein Selbstvertrauen und seine Empathiefähigkeit gehütet und gefördert werden. Unsere Kinder von heute sind die Problemverursacher*innen bzw. -löser*innen von morgen.

Unsere Kinder von heute sind die Problem­verursacher*innen bzw. -löser*innen von morgen.

Insbesondere Kinder und Jugendliche brauchen im Zeitalter von VUCA geschützte und klare Felder, in denen sie lernen können, ihr Potential in Freude und selbstwirksam zu entfalten. Darüber hinaus brauchen sie eine weise Anleitung, wie sie Eigen- und Nächstenliebe kultivieren und bewusst teilen können.

Durch gezielte Maßnahmen und Projekte kann die grundlegende Güte eines Menschen, seine individuelle Kreativität, Selbstliebe und Selbstachtung nachhaltig gefördert und somit der*die Einzelne und sein*ihr soziales Umfeld stabilisiert und gestärkt werden.

Wir betonen noch einmal: Das Wissen, wie wir Kinder intelligent und auf Augenhöhe begleiten können, ist bereits da. Doch noch braucht es viel zu lange, bis sich gesellschaftliche Strukturen anpassen. Oft fehlen auch die notwendigen finanziellen Mittel bzw. die, die über die Mittel verfügen und die, die sich mit Herzblut und Kompetenz engagieren, finden noch nicht effektiv genug zusammen.

Das Anliegen der Stiftung

Vor diesem Hintergrund haben Andrea und Veit Lindau die gemeinnützige ichliebedich-Stiftung als selbständige Fördereinrichtung ins Leben gerufen, um interessierten Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit zu sichtbarem und dauerhaftem Engagement zu geben.

Die Stiftung wird als Gemeinschaftseinrichtung auf- und ausgebaut, in der öffentliche und private mäzenatisch motivierte Investitionen in eine verantwortliche kultur- und gesundheitsfördernde Bildungsarbeit in Deutschland, Europa und weltweit getätigt werden können. Sie wird weltweit integrale Projekte der Potentialentfaltung und der Kultur des Mitgefühls fördern, besonders für Kinder und Jugendliche.

Andrea und Veit Lindau

Mitwirken​

Wer sich gerufen fühlt, unser Anliegen zu unterstützen, durch Know-How, Kontakte, Mitarbeit und finanzielle Zuwendungen, ist herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns einen konkreten Beitrag für eine liebevolle Zukunft der Menschheit zu leisten. Auf die Liebe!

Kontakt

service@ichliebedich-Stiftung.com

Du kannst sehr gern auch unterstützenswerte Projekte in Deutschland und weltweit vorschlagen.

 

Spenden

IBAN: DE37 6625 0030 0030 0711 46
BIC: SOLADES1BAD

Mit PayPal Spenden:

 

Konkrete Projekte

Sikkim

Rosa Worldwide Kinderheim Sikkim

Heidy Bunge Müller gründete zwei unmittelbar benachbarte Kinderheime, die an ein buddhistisches Kloster angeschlossen sind.
Der Standort der Kinderheime ist in der Provinz Sikkim am Südrand des Himalaya.

Ein Kinderheim für Jungen aus schwierigen Familienverhältnissen, und seit 2017 auch eines für Mädchen. Meist handelt es sich um (Halb)waisen oder um Kinder, für deren Unterhalt die Eltern nicht aufkommen können oder wollen.

Heute leben in unseren Heimen 75 Kinder.

Es geht uns darum, Kindern aus schwierigen Verhältnissen, zumeist aus den untersten Gesellschaftsschichten, respektive Kasten, eine faire Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft zu bieten. Dieses Projekt ist auf eine langfristige Verbesserung der Lebenssituation dieser Kinder ausgerichtet. Es geht also nicht darum, die Kinder von der Straße zu holen und nach ein paar Jahren wieder auf die Straße zurückzuschicken. Es geht darum, ihnen ethische Werte zu vermitteln und vor allem eine Ausbildung, die sie dazu befähigt, einen qualifizierten Beruf zu erlernen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass „unsere” Kinder zu den besten Schüler*innen der lokalen öffentlichen Schule gehören.

Unser Ziel ist dann erreicht, wenn die Kinder, die wir ab einem Alter von ca. vier Jahren unter unsere Obhut nehmen, mit 20 Jahren eine Arbeitsstelle haben, mit der sie eine eigene Familie ernähren können. Es wäre ein großes Glück, wenn wir gelegentlich sogar ein besonders intelligentes Kind soweit fördern können, dass es eine akademische Ausbildung absolviert. Besonders, wenn es sich dabei um ein Mädchen handelt. Das würde den vorherrschenden Mythos, wonach Arme generell dumm sind, und Mädchen sowieso, stark erschüttern.

Selbstverständlich arbeiten wir für dieses Projekt ehrenamtlich und bezahlen die Reisen etc. selbst. Jede finanzielle Zuwendung kommt also unmittelbar und in voller Höhe „unseren” Kindern und Jugendlichen zugute. Eine Patenschaft von 60 CHF pro Monat deckt den gesamten Aufwand für ein Kind.

Die Stiftung übernimmt 10 Kinder Patenschaften jährlich.

Zur Webseite

ichliebedich-Campus

ichliebedich-Campus

Während die Stiftung häufig auch schnell und unbürokratisch anderen Projekten hilft, verfolgt der ichliebedich-Campus einen langfristigen Plan.

Bis jetzt hat sich die integrale Lifecoaching-Plattform homodea hauptsächlich auf die integrale Potenzialförderung von Erwachsenen konzentriert. Ab Ende 2024 entsteht auf der Plattform ein eigenständiger Non-Profit-Campus, der sich gezielt an Eltern, Kids und Pädagog*innen richten wird. Ziel ist es, das Wissen und die Weisheit führender Expert*innen zu sammeln und in Form integraler Inspirations- und Bildungsangeboten auf eine unkomplizierte, ermutigende, stärkende Weise für alle drei Zielgruppen zur Verfügung zu stellen.

Im Augenblick befinden wir uns noch in der Konzeptionsphase und sammeln Gelder. Wenn du selbst auf diesem Gebiet eine wesentliche Perspektive beizutragen hast, Kontakt zu wichtigen Expert*innen herstellen kannst oder dich auf eine andere Art einbringen möchtest, kannst du gern jetzt bereits mit uns Kontakt aufnehmen.

TARGET E.V. RUEDIGER NEHBERG – GEZIELTE AKTIONEN FÜR MENSCHENRECHTE.

Hauptaufgabe ist der aktionsbetonte Einsatz vor Ort gegen Weibliche Genitalverstümmelung (FGM). TARGET betreibt bei den Afar in Äthiopien ein Mobiles Hospital, betreut zwei Afar-Mädchen als Patenkinder und initiierte in Mauretanien ein Näherinnen-Projekt für arbeitslos gewordene Beschneiderinnen. Weiterhin werden die Waiapí-Indianer im brasilianischen Regenwald mit einer Krankenstation unterstützt.

Zur Webseite

VEREIN LERNBLINKER BERLIN E.V. – WUT TUT GUT – ÄRGER VERSTÄNDLICH AUSDRÜCKEN

Mit diesem Projekt wird im Training mit Schulklassen das Erleben von wertschätzender und respektvoller Kommunikation, kindgerecht geübt. Durch das Training wird die emotionale Intelligenz innerhalb der Schulgemeinschaft angeregt und soziale Kompetenzen, wie Selbstbewusstsein, Aufmerksamkeit und Kreativität, gestärkt. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass neben den Kindern, auch die Eltern und Pädagog*innen in das Projekt mit einbezogen werden.

Zur Webseite

HAPPY CHILDREN

HAPPY CHILDREN E.V. – FÜR STRASSENKINDER IN KATMAND

Gabi Laszinger hat nach einer Reise in Nepal ihr Leben den Kindern in Katmandu gewidmet und verhilft vor Ort Straßenkindern zu einem Heim und einer Ausbildung. Sie hat eine liebevolle Gemeinschaft geschaffen, in der die Kinder eine Lehre machen und so der Gemeinschaft, gerade auch unter den harten Lebensbedingungen in Katmandu, wieder etwas zurück geben können.

Zur Webseite

[U25] DRESDEN – ONLINE-SUIZIDPRÄVENTION FÜR JUGENDLICHE

[U25] ist eine online Beratungsstelle für suizidgefährdete Jugendliche. Die Beratung erfolgt kostenlos und anonym. [U25] ist ein reines Mailberatungsangebot.
Die Vorteile diese Ansatzes liegen in der Anonymität, der Niederschwelligkeit und in der Tatsache, dass das Internet, das von Jugendlichen vorwiegend genutzte Medium ist.

Zur Webseite